EUROTEURO

Do., 25. April, 02.00 Uhr, Halle E Mainstage

Ein bisschen Electropop mit viel New Wave und einer Prise Augenzwinkern: Der Name der Wiener Art-Pop Gruppe Euroteuro bezieht sich auf die Kontroverse um die Einführung des Euro als Teuro. Kontrovers, das sind auch ihre Musik und ihre Texte. Vom nachdenklichen Song „Kopf“ über die freiwillige und unfreiwillige Abkehr von der Lohnarbeit in „Hobby“ und „Kündigung“ bis hin zum fast schon politisch anmutenden Track „Mensch“ – Euroteuro ist Neue Deutsche Welle aus Wien irgendwo zwischen Gaga und Dada. Und spätestens beim Urlaubshit „Autogrill“ wollen wir alle auf einen Grappa nach Italien, am besten per „Autostopp“.

www.soundcloud.com/siluh/euroteuro-window